Beitragsseiten

1) Du gibst uns die Sonne (Kreuzer/Jöcker)

Str.: Du gibst uns die Sonne, alles kommt von dir.
      Du gibst uns die Sonne, darum danken wir.
Refr.:Dir, lieber Gott, dir, lieber Gott, jeden Tag dafür.
      Dir, lieber Gott, dir, lieber Gott, jeden Tag dafür.
Str.: Du gibst uns die Bäume, alles kommt von dir.
      Du gibst uns die Bäume, darum danken wir.
Refr
Str.: Du gibst uns die Blumen, alles kommt von dir.
      Du gibst uns die Blumen, darum danken wir.
Refr
Str.: Alles was wir haben, alles kommt von dir.
      Alles was wir haben, darum danken wir.
Refr

2) Lass uns, Herr

Str.: In der Zeit in der wir leben, hat man kaum noch
      Zeit, Herr, dir man mal zu begegnen, du scheinst
      uns so weit.
Refr.: Lass uns, Herr, lass uns dein Wort hören und
       versteh'n, dass wir mit dir durch das Leben zu Gott
       Vater gehn.
Str.: Lass uns, Vater, deine Worte hören und versteh'n,
      Deine Worte, sie sind Wahrheit, werden nie vergeh'n.
Refr

3) Friedensgruß

Str.: Ihr seid groß, wir sind klein, darum solltet Ihr verzeih'n
      wenn wir manches auch nicht so ganz versteh'n. Haben wir
      unbedacht einmal etwas falsch gemacht, denkt zurück ihr
      wart auch einmal so klein.
Refr.: Lieber Gott, lass Menschen verstehen, dass die Liebe
       kommt vor Neid. Lasst einander Hände uns geben, es ist
       Gott, der uns verzeiht.
Str.: Sie ist blond, braun bist du, ich bin rot wie Winnetou,
      einer arm und der andre, der ist reich, doch Gott sieht
      uns sicherlich nicht wie du mich und ich dich.
      Für Gott sind wir als Menschen alle gleich.
Refr
Str.: Bist du auch aus fernem Land, schau ich reiche dir die
      Hand, so wie Gott sie mir jeden Tag auch gibt.
      Lass uns in die Augen seh'n, lass uns spüren und versteh'n
      es ist Gott, der uns alle, alle liebt.
Refr

4) Kommunion

Str.: Du hast gefragt, wer geht mit mir? Du hast gesagt, kommt
      geht mit mir. Du hast gefragt, wer will mein Jünger sein?
      Geht meinen Weg, den ich euch zeige und du sagst auch,
      liebt eure Feinde. Folget mir nach und es wird Gott bei euch sein.
Refr.: Werdet zu Fischern in dieser Welt. Fahrt auf die Meere hinaus!
       Jünger zu werden wie Gott es gefällt. Geht mit mir zu den Menschen
       hinaus!
Str.: Wo ich auch geh, du bist bei mir, wo ich auch steh, du bist bei mir.
      Wo ich auch bin, du lässt mich nie allein. Scheint mir der Weg
      oft verschwommen, und manche Stund zu schnell verronnen, dann gibst
      du Kraft und lässt mich bei dir sein.
Refr

   
© ALLROUNDER