Chorgesang

  

Chorgesang und Spielmusik werden bei uns jedes Jahr als unverbindliche Übung angeboten.
Freude am Singen und an der Musik soll geweckt werden. Wir beginnen mit lustbetonter Stimmbildung und Atemübungen, um danach traditionelle und moderne Lieder einzustudieren.

Weil viele Kinder in der Musikschule ein Instrument lernen, und die MusikschullehrerInnen gerne mit uns zusammenarbeiten, können wir viele Lieder selbst begleiten. Musizieren in der Kleingruppe kann besonders gefördert werden und macht großen Spaß! 


Neben der jährlichen Umrahmung des Erntedankfestes und der Erstkommunion singen, tanzen und musizieren wir auch bei Adventfeiern, Jugendsingen und anderen Anlässen, wie der Visitation des Bischofs im Mai 2013.

Besonders gefallen hat den Kindern im Herbst 2012 die Mitgestaltung der Verleihung des Bibliothekenawards in Perchtoldsdorf. Aus diesem speziellen Anlass genossen alle Chorsänger einen tollen Tagesausflug nach Hinterbrühl!

 

Chor 37
Nahtstellenprojekt Chor 90
Visitation 2
 

 

Interessen- und Begabungsförderung (= IBF)

 

Laut Lehrplan für Volksschulen ist es das Ziel von Interessen- und Begabungsförderung (IBF), die kindlichen Persönlichkeitsdimensionen zu fördern, um zu einer harmonischen Persönlichkeitsentwicklung beizutragen.

IBF hat an unserer Volksschule schon jahrzehntelange Tradition. Besonders durch die Buntheit der Sprachen und Kulturen, die schon vor zwanzig Jahren unseren Schulalltag maßgeblich bestimmte, war es erforderlich, IBF in den Unterricht zu integrieren, obwohl es damals dieses Unterrichtsprinzip offiziell noch gar nicht gab.

 

 

 

 

Rope Skipping

Seit einigen Jahren bieten wir die unverbindliche Übung Rope Skipping an.  Egal ob Bub oder Mädchen, diese neue Art des Seilspringens macht einfach Spaß. Sehr schnell können die Kinder  alleine, zu zweit oder im Team spektakulär aussehende Tricks vorführen.

Die verwendeten Seile unterscheiden sich von herkömmlichen Springseilen: Sie sind länger und lassen sich in den Griffen frei  drehen.  Dadurch erreicht man die charakteristische Dynamik und Geschwindigkeit.

 

Die verschiedenen Seilformen:

  •   Single Rope (Einzelseil)
  •   Beaded Ropes (längere Seile mit aufgefädelten Kunststoffröhrchen - drehen sich langsamer und eignen sich für Sprünge zu zweit)
  •   Long Ropes (lange Seile von unterschiedlicher Länge)

 

 Die unterschiedlichen Möglichkeiten, ein Seil zu überspringen, lassen keine Langeweile aufkommen. Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination sind für die Ausübung dieser Sportart notwendig und werden durch das regelmäßige Training verbessert. Gutes Rhythmusgefühl ist beim Rope Skipping nicht nur für die Umsetzung der Sprünge zur Musik wichtig, sondern auch für die präzise, zeitliche Abstimmung von Bewegungsabläufen.  Weiters kommt  der Kreativität große Bedeutung zu, da die Kinder bereits im Anfängerbereich selbst neue Sprünge erfinden und anderen beibringen können.

 

   
© ALLROUNDER